Home
Freddie
In
Memoriam
Cindy

letzte änderung am 23. februar 2003

cindy bett hp


... war mein dritter hund.

sie war, schätze ich, „irgendsowas-jack-russeliches-mit-nochwas-gemixtes“. sie war um die 8 - 9 kg schwer, hatte ein steh- und ein klappohr, war gelbbraun mit vier weißen pfötchen, einem weißen bauch, einer weißen kravatte um den hals und von der teils weißen, teils schwarzen schnauze zog sich ein dünner weißer streifen bis zwischen die augen hoch. ach ja, eine weiße schwanzspitze wäre noch zu erwähnen. sie war ein ausgesprochen schöner hund, schien fast schwerelos kaum den boden zu berühren und ihr gehörte die ganze welt! sie war frech, immer vergnügt und auch etwas zickig (ähem ..., extravagant). als ich sie am 22. 11. 86 zu mir geholt habe, war sie angeblich 5 ½ jahre alt. sie hatte bis dahin einem jungen paar gehört, das außer ihr noch 3 schäferhunde hatte. dann war die junge frau schwanger geworden und alle 4 hunde mußten gehen. man hat sich noch nicht einmal nach meinem namen oder meiner adresse erkundigt – 50 mark und ex + hopp ...
 

cindy portrait hp


Cindy war nicht totzukriegen. nach stundenlangen spaziergängen hat sie sich zuhause erst mal ihren ball geschnappt und wollte spielen. sie war sehr gut erzogen und hat aufs wort gehorcht. man konnte sie von hasen oder anderem wild problemlos abrufen, sie wäre niemals weggelaufen - ein radius von ca. 20 – 30 m war ihr meist genug. eines war nur komisch an ihr: sie ist anfangs immer aus dem haus gestürmt, hat ein riesenbächlein und kaum 5 m davon entfernt einen haufen gemacht und dann nichts mehr. man konnte in der ersten zeit ewig lang mit ihr spazieren gehen, es kam nichts mehr. erst nach ca. einem vierteljahr hat sie nach und nach angefangen, normal zu pinkeln und zu „häufeln“. der tierarzt meinte damals, sie sei wohl nicht sehr oft rausgekommen ...

Cindy hat mich unter anderem durch die schlimmste zeit meines lebens begleitet - so schlimm, dass nur ihre fröhliche art und zugleich auch die angst davor was nach mir aus ihr werden würde mich vom selbstmord abgehalten hat. wir sind zu der zeit jeden tag unendlich lange durch die felder gelaufen, ohne dass ich hinterher hätte sagen können, wo ich gewesen war ....

sie hat mich überallhin begleitet und ihr freches gesicht und ihre munterkeit haben mich immer wieder aus meiner depression herausgeholt.

es tat weh, zuzuschauen, wie die leichtigkeit verschwand im laufe der zeit ...
 

cindy teppich 1


als sie 13 jahre alt war, wurde sie herzkrank – die herzklappen schlossen nicht mehr richtig und sie bekam auch anfälle, die wohl ebenfalls vom herzen ausgingen. sie musste von da an medikamente bekommen, mit denen sie sehr gut zurechtkam. viele haben mir damals geraten, sie doch von „ihren leiden zu erlösen“ und ich danke noch heute den vielen „wohlmeinenden“ menschen meiner umgebung für das schlechte gewissen, das ich zu der zeit manchmal hatte ...

Cindy hatte auch als alter hund – und trotz ihrer wehwehchen - noch viel freude am leben. sie ist dann halt nicht mehr so unruhig herumgewuselt, sondern hat blinzelnd in der sonne gelegen. oder sie hat sich ein mauseloch gesucht und ein wenig gebuddelt. man kann auch stunden damit verbringen, jeden einzelnen grashalm ganz gründlich von oben nach unten zu beschnüffeln...

Cindy ist fast 16 jahre alt geworden und obwohl sie in den letzten 3 jahren ihres lebens öfter krank war hat sie sicher nicht gelitten. sie hatte keine schmerzen, war immer bei sehr gutem appetit und auch gassi gehen wollte sie bis zum schluß.
 

cindy straße hp


am 10. März 1997 hat mein TA „das buch geschlossen“.

es gibt in Würzburg gottseidank seit ein paar jahren einen tierfriedhof, auf dem Cindy jetzt begraben liegt. dadurch musste ich sie nicht wieder zur tierkörperverwertung geben, wie die beiden vor ihr und es blieben mir bei IHR die albträume vom händewaschen mit einer mich mit dem gesicht meines hundes angrinsenden seife erspart.

das gespenst der auf dem asphalt klickenden nägel des geisterhundes, der mir in den ersten wochen und monaten überall hin folgte, hat allerdings erst der Freddie vertrieben ...

... aber das ist eine andere geschichte und wird ein andermal erzählt werden. ;)))


aufgeschrieben im Dezember 2000

 

nach oben