Home
Freddie
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
Externes 
Tagebuch
1997

letzte änderung am 20. september 2004


sternzeit 1,1

die zweifüsser hammich eingfangt ...
einfach so...
die zweifüsser meinen e hund kann net alleins leb ohne sie – e hund müssert e heim hab und leut, die sich ummen kümmern ...
drum binnich ja auch aus meim heim rausgfloochn, weilse sich um mich „gekümmert“ hamm ...
weilse mich nimmer hab hamm woll ...

und drum sitzich jetz da, ganz alleins, im obdachloosnasühl und keiner kümmert sich um mich. jedn daach kommn andere leut und glotzn mich an und manchmal holt mich einer und ich dürf eweng draußn rumlauf. dann freu ich mich, dassich eeendlich widder da rauskomm, aber nachere stund oder so mussich widder nei ins loch ...

irchndwann hammse mich abgholt und mir was gebn, damit ich eingschlaf ...
und irchndwann binnich wach worn und mir hat der bauch wehgedahn – daachelang ...
des wär weechnem dierschutz, weils scho so viele hünd gibt, die wo keiner habb will ...
ich versteh net, was ICH damit zu duhn habb und warum der dierschutz so weh duht...
und gfraacht hamm die mich auch net, ob ich des will ...

e baarmal sinn leut kommn und hamm mich in ihrm audo mitgenommn, in ihr wohnung nei, aber spädestens nach e baar daach warich widder im knast ghockt, keiner hat mich behalt woll - dabei hab ich mir sooo viel müh gebn jedesmal ...

naja, und heut hat des (un)glück dann sein lauf genommn ...
ich habse ja scho e baarmal gsehn kappt, die dicke frau, die hat nei mei zelle neigeguckt, aber immern kopf gschüttlt – ich habbere net gfalln, kein spitz dät sie net hab woll, hattse gsacht und scho gar kein schwarzn und am allerweenichstn en rühdn ...
... und zu jung dätich auch sei und so komisch guck dätich ...
dabei muss die doch erstemal froh sein, wenn ich überhaupt zuere will ... !!!

ich glaub, mir sinn 2 monat anenander vorbei gelaufn ...

und heut, da hat mich die mei pfleecherin vom gassigehn gholt und wiese mich so aufn arm hat und mit mir schmust – mir schmusn immer mitenander, weil ich maach die arch gern und sie mich auch – simmer widder an dere frau vorbeikommn und e andere pfleecherin hatse grad gfraacht, ob denn üüüüberhaupt nix fürse dabei wär. swärn doch sooo viele hünd da und sie dät jetz scho soo lang ein such ...
... und da hat mei pfleecherin mich einfach vor dere frau ihr nasn hinghaltn und gsacht, dass der Holländer – des bin ich - doch ganz ideal zuere baass dät - lieb wär ich und alleins bleib könnert ich auch und so ...
die hat mich so gelobt und angebriesn – des war mir direkt scho beinlich ...
en haufn leut warn außn rumgstandn und hamm auch ihrn senf gebn, dasse mich doch nemm soll ...
und ich hätt sowieso jedn genommn – bloss raus ausm waisnhaus ...

was soll ich euch saach ...?
die hat mich doch datsächlich mitgenommn ...!
 

... und blötzlich binnich nimmer der Holländer ...
... blötzlich duh ich Freddie Krueger heissen ... *staun*

97 juni freddie auf dem sofa



sternzeit 196,1

was is in der zwischnzeit bassiert ...?
die alte und ich sinn immer noch dabei uns zammzuRAUFN ...
irchndwie haut des aber net so richdich hin – dabei gebich mir wirklich müh, aber nix kannichere richdich mach ...

mir wohne alleins, die alte und ich, innem großn haus. des ghört aber net mir, da wohne noch viele andere zweifüsser drin und mir müssn erschd en haufn treppn naufgeh um in mei wohnung zu kommn ...
en gartn habbich leider auch net kriecht, aber des is net so schlimm, weil ich hab ja ja e audo und mir fahrn jedn daach irchndwohin zum jaachn – oder „addagehn“, wie SIE des nennt ...

die erstn wochn wars e archs gewerch, daachelang hatt die alte mich am strick durch die wohnung gezerrt und ich hab überall hin mitgehmüss – sogar aufs klo!
des ganze essn hattse mir einzln gebn. bröckele für bröckele habbichsere aus der hand fress müss. aber sie is ja frühs immer fortgangn und in der küch steht e dühte rum, wo die alte jedn daach was für mich neischmeisst. ich musses dann halt bloss rauspfrieml, weil die schmeisst da ja alles nei, auch des, was ich net ess kann ...
wennse heimkommt sammltse dann widder alles in die dühte nei ...

überhaupt, die alte is zu mir vieeel strenger, wie zu ihre andere hünd – sacht SIE selber – weilich e mann bin – also nääääh ...!
mich duht die auch net verdeidich, wenn mich e hund beiss will – ich muss mei kämpfe selber ausfecht ...
... und wenn ichs dann mach, isses auch net recht ...
... is die doof ...?!?

heut zum bleistift widder ...
mir warn jaachn – ääähhhh ...., gassi -  mitenander, untn am main ...
ich bin rum und hab gschnufflt und so, alles ganz iesi.
die alte hat mich andauernd gschdört und ich hab zuere hinrenn müss und mich vorere hinsetz müss – na gut, es hat jedesmal e würschdle gebn ...
auf einmal ...!!!
ich hör was – es war ja scho halber dunkl und mer hat nimmer viel gsehn ...
... ICH hinterher ...
die alte schreit und schreit, aber jetz kannich grad net, die soll mir mei ruh lass, ich kriech sonst den karnickl net ...!
eine müh habbich mir gebn und bin in dem gebüsch rum und überall aber blötzlich warer wech ...
stuuuundnlang habbich den karnickl gsucht ...
immer widder habbichn kurz gsehn und wech warer widder ...
gereechnt hats auch mittlerweile in strömn und von die fern habbich die alte ab und zu nach mir schrein ghört ...
... swar auch scho ganz dunkl jetzt ...
... und kalt ...
 

97 juni freddie on his way

naja, irchndwann habbich kei lust mehr kappt zu suchn und ich hab auch hunger kappt und drum binnich widder naufm weech und da hattse noch gschdanndn, die alte – nassgereechnt bis auf die haut ...
gheult hattse und fix und ferdich warse, und angst hattse kappt kappt, dassse einer beisst ...
oder ...?
doch net etwa um mich ...?
... oder ...?
sie hat zwar net direkt was gsacht, aber ich glaub, die war böhs mit mir – richdich böhs ...
zweiehalb stund wärich wechgewesn. und des könnert ich doch net mach, sie einfach so alleins lass. sie hätt scho gott und alle heiliche angerufn ...!!!
... aber die hamm scheints auch kei zeit kappt ...
ich habse jednfalls net getroffn unterweechs ...
naja, was sollich euch saach ...
jednfalls hattse mich bedroht - ich dät jetzt nimmer vom strick runterkomm, bissich schwarz werd - dabei binnich scho immer schwarz gewesn ...
und mei gschirr habbich auch verlorn vor lauter karnickl – da hattse dann nochemal extra mit mir gschimpft, ich wär e teurer hund. aber eichntlich warse froh, dass des gschirr fort war und hat sich sogar vorwürf gemacht, weil ich ja auch jetz im gebüsch häng könnert weechn dem gschirr und nimmer rauskönnert ...
... iirchndwo ...
... und sie dät mich nimmer find und ich dät verhunger und verdurscht ...!
sis ja a garnet so schlimm, des war scho des vierte gschirr, des wo ich verlorn hab. mittlerweile habbich scho ruhdiene und weiss, wie ich rauskomm aus dem gschirr. die alte machts mir auch extra net soo fest hin, wies eichndlich ghört, weil ich war schonemal am main untn im gebüsch festghängt unds hat arch lang gedauert, bissich mich losgemacht kappt hab und des gschirr, des liecht jetzt im main drinn ...

meistns iss die alte ja scho recht nett mit mir. bloss manchmal halt, da kriechtse so anwandlungn und dann isse gaaanz arch böhs mit mir und ich weiss net warum ...
ich geb euch am bestn e baar beischbiele ...

in meiner wohnung stinkts! des könnt ihr euch garnet vorstell ...!
üüüberall stinkts da nach dem andern hund, der wo scheints da laang drin gewohnt hat ...
der is aber nimmer da ...
jetz weissich aber net, ob der vielleicht irchndwann nochemal vorbeikommt, und drum tu ich vorsichtshalber mei visitnkarte in jedes zimmer nei ...
... so brofilakdisch, nä ...?!?!
... und dann schreit die alte mit mir rum und schmeisst zeuch durch die geechnd und spritzt mich voll mit wasser ...
... und dann machtse mei ganze schöne markierungn widder wech unds stinkt hinterher noch vieeel mehr – net nur nach dem andern hund, sonder auch noch nach irchndem barfühm oder so ...

... oder wennich in dere mülleimerdühte widder was gaaanz leckers gfundn hab und dann des übriche zeuch überall rummliecht – dann schreitse auch rum, dassmer fast taub wer könnert ...

... und einmal, da habbich e schnur gfundn und vor lauter langeweil drauf rumgekaut. hattse mich doch dabei derwischt ...!
und dann hattse mir derzählt, dasse mir des vom daschngeld abzieht, wenn ich nochemal des delefohn kaputtmach ...
und jetzt leechtse die ganzn schnür dahin, wo ich net hinlang kann ...
und ich hab gar nix mehr zum spieln ...
... ausser dem babier (sie nennt des „bücher“), des wo mer so schö zerfetz kann in dausnd stückli. und noch besser is des babier, des wo im kloh is ...
DES is erschd e haufn babier unds rollt so schö davo und mer kanns richdich jaach ...
... des lang für jedes zimmer ...

... oder des kätzle – oje ...
des war obn, gaanz obn aufm schränkle ghockt und hat mich angeglotzt ...
da habbich eewich gebraucht, bissich da nauf kommn bin – und noch länger, bissich mit dem kätzle dann widder untn war. des heisst, des kätzle habbich einfach nunterschmeiss könn, aber ich ...
... aber ich habs gschafft ...!
des hatse mir auch net gegönnt ...
swar aber scho zu spät – swar scho kaputt ...
des hat soo schö gerattscht, wie ichm die ärmli rausgerissn hab ...
und die auchn rausgeboplt habbichm auch ...
en haufn säächemehl war da drin ...

... und die kisseli die wo rumliechn aufm soffa und im bett – is des eine freud, wenn die feedern im ganzn zimmer rumfliechn ...

naja, des mit dem sdeiffdier aus der alten ihrer welpnzeit, des hat RICHDICH ärcher gebn ...
... ich glaub, des machich nimmer ...
... sie hat ja auch gar keins mehr ...
 

97freddie mit reisszopf und tennisball

ihr sehts, wechn lauter solche bagadelln kriech ich immer ärcher!
... und dabei machich doch garnix ...!!!
... üüberhaupt nix machich ...!!!

aber des schlimmste is immer noch - bevor die alte mir des gönnt, schmeisstse lieber des guhte essn wech – so wie die leber vore baar daach und wenn ich mir die dann hol – SIE willse ja nimmer ess – dann is der deufl los ...
oder wennse sich erschd e brot macht und lässts dann einfach aufm disch liechn und geht naus ...
woher soll ICH denn wiss, dass die des noch ess hat woll ...!?!?

dreimal die woche schleiftse mich in die „hundeschule“ ...
ICH müssert da net hin ...
da lerntmer nix gscheits ...
bis auf ...
... naja, manchmal isses scho lusdich, zum bleistift wie der Miri und ich den grossn graun faldichn hund übern platz gejaacht hamm ...
also ich fand des lusdich und der Miri auch – da warn mir uns zum erschdn mal einich, mir zwei ...!
und überhaupt – des wo mir sinn is ja schließlich die „broblehmhundegrubbe“, da sinn nur böhse bubn und mädli drin ...
JAAAA ....
lauter solche wie ich ...
ja, doch - manchmal gfällts mir scho in die hundeschul ...
es sinn immer große hünd da, mit dene ich rauf kann und außerdem binnich ja auch vieeeel schneller als wie die – die kriechn mich net ...!
und ...
wennichs recht überleech ...
so viel guts essn wie da obn – wenn mir „arbeitn“ - kriechich sonst ja auch net ...

 

nach oben