Home
Freddie
Tagebuch
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
September 2008

letzte änderung am 8. november 2008
 

sternzeit 4.141,12

so, heut habbich auchemahl gemäähndrähilert …
… die alte hat einfach gfraacht, obse emahl zuguck dürf und dann simmer hin …
… und ich hab die frau gsucht …
… s hat guddelichs gebn und drum binnich gleich hintere her und habse gsucht …
… die war net weit wech, ich hab ja ihr jacke kappt, wo ich les hab könn, wiese riecht und e bahr meter weiter warse auch scho ghockt und hat mir guddelichs gebn …
… des hamm mir jetz scho e bahrmahl gemacht und des macht fei schbass, sachich euch …
… und zum essn gibt auch feine sachn …


4.144,12


heut warnmir mitm Bendschi undm Fonso käschn …
… des war lusdich, weil mir in die brärieh rumgedappt sinn, da wo mir noch gar nie warn …
… annem diefn wasserloch zum bleischdift, wo ich gernemahl neighüpft wär, aber des wär zu kalt, hat die alte gemeint und des hat soe komische farb, so ganz arch blau, wie wenn einer en eimer blaue farb neigekippt hätt …
… und da wär früher emahl e bauer mitzammst seim fuhrwerk und seine oxn neigfalln und mimmer rauskommn …
… und keiner hatse seidem mehr gsehn …
… und dann warmer aufere wiese und hamm rumgsucht und nix gfundn, bis die alte beim audoh gelesn hat, dassmer da beil muss …
… aber des hattse net gekönnt und hat rumbrobiert und rumbrobiert, bisses gangn is und dann simmer hingelaufn – odder vielmehr, die zweifühser sinn mitm Fonso hingelaufn – ich und der Bendschi hamm im audoh gewart, weil mir scho mühd warn …
… und wie die zweifühser den käsch gfundn kappt hamm, simmer zum Fonso heimgfahrn und hamm eweng rumghockt …
… die zweifühser ham gedraatscht und bäbifonsofoddos angeguckt und dann simmer widder heimgfahrn …

ja, ja, mir käschn viel, allewall, des is schö für mich, da kommich rum und kann überall rumschnuffl und kommt hin, wo ich sonst nie hinkommn wär. auch wenns manchmal reechnd, so wie neulich, wo mir uns gedroffn hamm mit die andern und extra weit fort gfahrn sinn …
… mit vier audohs warmer underweechs und wie mir ankommn sinn und ausm audoh raus sinn …
… hatts angfangt zu reechnen wie wenn einer en kübl ausschütt und mir warn in nullkommajosef warn mir alle ganz nass …
… aber des hat uns net groß gschdöhrt, mir sinn drotzdem weitergelaufn und hamm unsere käsche gsucht. die Nina hat sich e maus gfangt, aber sie hats net ess dürf – und ich auch net …
… so eine verschwendung …
… und was anders habbich net gfundn, was mer ess hätt könn …
… auch im wald net …


sternzeit 4.166,12

des war eine mordsaufreechung heut …
… und dabei hats ganz harmlos angfangt …
… die zweifühser hamm kei lust kappt zum übn und drum sinnse im kondähner ghockt …
… dem Fido sei zewifühser hamm kaffe und kuchn mitgebracht kappt und mir hünd hamm die löcher ausm käs rausgfressn und blätzleskrühmeli vom bodn aufgeleesn und ab und zu binnich naus und hab rumgsucht und geguckt, ob auch keiner kommt, der nix da verlohrn hat …
… irchndwann sinn die andern aber doch aufn blatz und ham drähniert, wiese beim „folchn“ die meistn leckerlichs für sich rausschlaach könne …
… die zweifühser freun sich immer so schö, wennse was saachn und mir hünd machen des dann auch wirklich …
… zu arch dürfmerse da ja net verwöhn, weil sonst rücknse nix mehr raus, aber so immer widder emahl, nä … ?
… da müssnse ihrn willn kriech, damitse halt die guddelichs rausrückn – des is schwere arbeit und e kunst, des könnter glaub …
… also …
… wie mir dann mühd warn, sinn e deil von die andern fortgangn, weil scho widder zeit für andere hünd war, die komm hamm woll …
… der Fido und sei leut sinn auch fortgangn, aber nache baar minutn sinnse widder kommn, weilse ihrn audohschlüssl verlohrn kappt hamm …
… den hammer dann gsucht …
… eichndlich habbich blohs so mit rumgsucht, weil MIR ja keiner gsacht hat, warum die rumlaufn wie die aufgschrecktn hasn und in jedes loch neiguckn und suchn und suchn …
… ICH hätt den schlüssl beschdimmt gleich gfundn kappt, aber naja, sie könne ja alles besser, die zweifühser …
… nix hammse gfundn, auch aufm nunterweech zu die audohs hammse nix gfundn und drum hat der babba vom Fido dann zuerscht versucht, mitem drähtle des audoh aufzumachn und wie des net gangn is, hatter die scheibe einghaut …
… obwohl die alte gsacht hat, sie solln doch lieber die mit die gelbn flüüchl hol, weil die auch schonemah uns des audoh aufgemacht hamm – des machen die ruckizucki …

und während der Fidobabba untn war, hamm die zweifühser obn aufm blatz gsehn, dass aus der kabuzze von der Fidomamma der schlüssl raushängt …
… so ein scheiss – da war des audoh aber scho kabuttghaut, weil irchndwie hätt der Fido ja heimkomm müss, ne … ?

nach dere aufreechung hamm mir noch net heimgekönnt und drum simmer nein wald gfahrn und hamm hasn gsucht …
… unden käsch …
… und am näxtn daach simmer mitm Fonso undm Pino fortgfahrn und hamm die restlichn käscher gsucht, die womer am andern sonndaach net gfundn kappt hamm …

den Benschi hamm die zweifühser da scho fast die ganze schdreck draach müss, weiler nimmer lauf hat könn, aber uns anderen hats gut gfalln und der Fonso hat sogar nochn voochlkopf gfundn, aber er hatn net behalt dürf, weil der zu ecklich wär, hat sei alte gsacht und hatnen wechgenommn …
… gar nix dörf mer … !

hmmm …
… sonst weissich nimmer, was noch alles war in demm monahd …

 

nach oben